Buchrezension zu ,,Iron Flowers- Die Rebellinnen''



,,Iron Flowers- Die Rebellinnen'', geschrieben von Tracy Banghart, erschien am 25. April 2018 im FISCHER Sauerländer Verlag.



Gebundene Ausgabe: 16,99 €
Kindle Edition: 14,99 €
Audio CD: 13,59 €



,, Vereinigt die Fantasie, das Challenge-Gefühl und Eleganz der Selection- Reihe mit dem Mut und der Frauenpower der Juwel- Reihe und ummantelt sie mit dem einzigartigen wunderschönen Ereignisort sowie der unausweichlichen Geschwisterliebe.''






Inhalt:
Serina ist die ältere Schwester und wurde ihr ganzes Leben auf das königliche Leben einer Grace, welche sich im Schloss aufhält, vorbereitet. Dagegen musste ihre kleine Schwester Nomi ihr die Haare machen und insgesamt die Aufgaben einer für ihre Schwester vorgefertigte Dienerin einnehmen sodass sie selbst in den Hintergrund rückte. So nahm im Laufe ihrer Erziehung Serina das Bild einer schönen und unterwürfigen Frau an und Nomi wurde zu dem mutigen und aufbrausenden Mädchen der Familie. Jedoch an dem Tag an dem der Thronfolger seine zukünftigen Graces auswählte, kam das Schicksal ins Spiel...




Meine Meinung:
Banghart hat diese Geschichte im Präteritum mit der Erzählweise des Sie-Erzählers geschrieben, wobei die Kapitel abwechselnd aus der Sicht der Schwestern erzählt wird. Sie schreibt strukturiert aber mit vielen kleinen Details, die das Lesen vereinfachen und verschönern. Außerdem konnte ich mich wunderbar in die Charaktere hinein versetzen, weil sie ihren grundlegenden Lebensweisheiten treu geblieben sind, sich so aber trotzdem veränderten haben um die Handlung heran zu treiben. Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass das Buch auch sehr schnell ein Flop gewesen sein konnte da Situationen schon sehr abstrakt und hart aufkommen. Doch desto mehr ich las, desto mehr war ich in dieser Welt vertieft und wollte nicht aufhören zu lesen und das Handeln der Charaktere wurde deutlicher zu verstehen. Negativ ist mir aufgefallen, dass die Welt mit ihren neuen und merkwürdigem Traditionen und Berufen kaum erklärt werden, man muss sich da wohl erst einmal fallen lassen- denn zum Beispiel die Tätigkeiten einer Grace werden nur schrittweise beschrieben. Zudem ging der Einstieg schnell und man war gleich mittendrin, das macht es natürlich spannender und die Geschichte an sich hat sehr viel Potenzial.



Fazit:
Die Menschen, die die Juwel Reihe lieben, werden mit dieser neuen Reihe auch zufrieden sein, auch wenn sie etwas schwächer ist. Doch Banghart kann mit ihrer Kreativität und ihrem Schreibstil überzeugen und katapultiert uns in eine völlig fremde Welt voller unterwürfigen Frauen und welchen, die diese Haltung ablegen- ein Buch für jeden der rebellische Protagonistinnen liebt. 4/5 Sternen 

Hier nochmal ein Dankeschön an den Sauerländer Verlag und Lovlybooks, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar innerhalb einer Leserunde bekommen habe.


Kommentare