Rezension zu ''Der letzte Schwur''


''Der letzte Schwur'' von Nalini Singh erschien am 1.12.16 im LYX Verlag und ist der 15. Band einer Reihe. Taschenbuch: 10€ , Kindle Edition: 8,99€

Inhalt:

Früher gab es ein Bündnis zwischen Gestaltwandler, Menschen und Mediale, das sogenannte ''Dreigruppenbündnis''. Doch noch immer warten Feinde, dieses Bündnis zum Scheitern zu verbrennen. Doch wie? Sie wollen die Tochter (Naya) von Lucas entführen, welche als Hoffnung gebar. Das besondere an diesem Mädchen ist, dass sie ein Mischung aus Gestaltenwandler und Medial ist. Werden sie es schaffen sie zu entführen oder wird Naya die Welt retten? Das lese selbst;)

Meine Meinung:

Vorab wäre es wichtig zu erwähnen, dass ich die vorherigen Bänder nicht gelesen hatte und deswegen schwer in die Geschichte eintauchen konnte. Der Schreibstil war sehr angenehm manchmal gewöhnungsbedürftig aber dennoch voll und ganz okay. Dieses Buch weißt auf viele Personen, die in der Bändern davor ihren Platz hatten, was in meinen Augen eine tolle Sache wäre, wenn ich die Bänder gelesen hatte. Wer freut sich schließlich nicht über alle Freunde?:) Da ich dieses Buch in einer Leserunde gelesen hatte, fanden meine Mitleser, dass das Buch ein absolutes Singh Buch wäre und für alle Fans von ihr ein Muss. Das Buch hat wie der Inhalt schon verrät, sehr viel mit Fantasie zu tun und die Buchsichten wechseln zwischen der Personen. Die Charaktere fand ich sehr angenehm, man lernt sie halt mit ihren Ecken und Kanten kennen. In dem Buch ist auch noch ein Personenverzeichnis aufgegriffen, welches für Neueinsteiger, wie mich, in manchen fällen mein Leben gerettet hat. Alles in einem ein schönes Buch.

Fazit:

Ich kann das Buch allen empfehlen, die Fantasie lieben, jedoch würde ich ihnen auch empfehlen mit Band 1 anzufangen, da es einfacher ist in den Rhythmus reinzukommen. Auf jedenfall für alle Singh Fans;)

4/5 Sternen

Kommentare